Kickoff für #FemTal: dem Förderprogramm für exzellente Studentinnen

10.08.2022 Kickoff für #FemTal: dem Förderprogramm für exzellente Studentinnen
Bogen

Für die Studentinnen aus ICS Best Female Talents #FemTal geht es nun endlich los. Die Auswahlrunde an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) fand bereits im Wintersemester 2021 statt und jetzt seht ganz offiziell der Einstieg und die erste Praxisphase in ihren Förderunternehmen an. Sie kommen aus den Studiengängen E-Commerce, Informatik und Wirtschaftsinformatik und werden die drei Semester bis zum Bachelorabschluss viel Praxiserfahrung sammeln, finanziell gut unterstützt und über ein Buddy-Programm bestens begleitet.

Zum Auftakt luden die Frauenbeauftragte der Hochschule, Prof. Dr. Christina Völkl-Wolf, zusammen mit Prof. Dr. Robert Grebner, dem Präsident der FHWS, gemeinsam mit dem ICS alle Beteiligten ein. Herzliche Glückwünsche gingen dabei an die neuen FemTal-Studentinnen sowie der Dank an deren Unternehmen, die den Start dieses Frauenförderprogramms erst möglich gemacht haben: FAAREN, WAREMA, KonversionsKRAFT und s.Oliver. Prof. Dr. Grebner sieht das Programm als konkrete Ergänzung zum Auftrag der Hochschule, die Studentinnen „[…] direkt ins Berufsleben […]“ zu bringen.

ICS Best Female Talents basiert auf unserem erfolgreichen ICS-Modell und zielt darauf ab, speziell überdurchschnittliche Studentinnen in technischen Studiengängen mit einem attraktiven Angebot und direkter Ansprache für das Förderprogramm zu begeistern. Den Kern bilden auch hier die nachhaltige und bewährte Kombination aus Praxiserfahrung, Förderung und Begleitung.

Es ist eine tolle Sache, dass unser Frauenförderprogramm in enger Kooperation mit der FHWS und deren Frauenbeauftragten, zusammen mit engagierten Partnerunternehmen und sehr talentierten Studentinnen anläuft. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mich euch und wünschen allen Beteiligten einen erfolgreichen Verlauf, bei dem der Spaß nicht zu kurz kommt, mit vielen spannenden Erfahrungen und einem guten Zusammenwachsen.

Mehr Informationen entnehmen Sie der Pressemeldung der FHWS.


Zurück zur Übersicht